GRUNDLAGEN DES BURGBAUS


  • GRUNDLAGEN DES BURGBAUS

    Eine vernünftige Burg ist bei Stronghold die wichtigste Existenzgrundlage, ansonsten wird man seine Dörfer nicht lange behalten. Diese Seite soll zeigen, worauf es beim Burgbau ankommt und nach welchem Schema Burgen gebaut werden, die möglichst vielen Angriffen standhalten.

    Forschung

    Am Anfang des Spiels hat man für den Burgbau nur einige leichte Holzstrukturen freigeschaltet, die kaum einen Angriff aushalten. Da der Bau einer kompletten Burg sehr lange dauert, ist es wichtig, möglichst früh mit den benötigten Forschungen und dem Bau einer vernünftigen Burg anzufangen.
    Die Forschungen, die man für die Burg benötigt, findet man im Zweig „Militär“.

    Um sämtliche Burgstrukturen bauen zu können braucht man folgende Forschungen:

    • „Zinnen“ auf Stufe 3, um „Befestigung“ und „Verteidigung“ freizuschalten
    • „Befestigung“ auf Stufe 8, um Steinmauern und alle Türme bauen zu können
    • „Verteidigung“ auf Stufe 7, um die restlichen Burgstrukturen, z.B. Pechbottiche bauen zu können

    Es empfiehlt sich allerdings, Zinnen“ bis auf Stufe 5 zu forschen, um „Baukunst“ freizuschalten. Diese Forschung erhöht die Baugeschwindigkeit der Burg und sollte unbedingt durchgeforscht werden. Selbst wenn man diese Forschung durch hat, benötigt eine komplette Burg zwischen 30 und 35 Tagen, ohne Forschung sind es über 80.

    Außerdem gibt es Burgstrukturen, die man erst errichten kann, wenn bestimmte Gebäude in der Vogtei ausgespendet wurden. Dies sind Ballistentürme, Schützentüme und das Bauernloch.

    Nach welchem Schema baut man eine gute Burg?

    Um den Bergfried möglichst einfach erreichen zu können, greifen die meisten Spieler eine Burg mittig an und versuchen nicht, diese über die Ecke aufzuschießen. Deswegen ist es wichtig, die Burg an diesen Stellen am stärksten zu machen. Hier kommen also nur Türme und Wassergräben hin (roter Bereich im Bild).
    Da Wachstuben, Ballisten und Pechbottiche kaum etwas aushalten, haben sie in der Schussbahn der Katapulte nichts verloren, sondern werden in die Ecken der Burg gesetzt
    (grüner Bereich). Die Ecken dürfen natürlich trotzdem nicht vernachlässigt werden, da man sonst sehr leicht ausgeraubt werden kann. Also werden auch diese von außen mit großen Türmen geschützt.

    Sämtliche Holzstrukturen haben in einer vernünftigen Burg nichts zu suchen und auch kleine Steinstürme sollte man nicht bauen, da sie nichts aushalten. Es werden also nur große Türme und im Ausnahmefall mittlere Türme verwendet.

    Nur wenige Spieler greifen von oben links an, weil hier die Truppen einmal komplett um den Bergfried herum laufen müssten, um die Burg zu erobern. Also sollte man den schwächsten Teil der Burg, das Torhaus mit dem dazugehörenden Gang, auf diese Seite bauen (blauer Bereich).
    Wichtig! Das Torhaus gehört niemals nach unten links, da freut sich nur der Gegner.

    Tippburgaufteilung


    Der rote Bereich markiert die Schussbahn der Katapulte, hier gehört nichts außer Türmen und Wasser hin.

    Der grüne Bereich wird selten angegriffen, dort werden alle schwachen Burgstrukturen (Wachstuben etc.) gebaut.

    In den blauen Bereich gehört das Torhaus. Dort kann man z.B. auch zusätzliche Öltöpfe platzieren, da diese Seite nicht so häufig angegriffen wird.

    Warum sollte man möglichst viel Wasser in die Burg bauen?

    Es bringt mittlerweile nichts mehr, eine Burg nur aus Stein zu bauen, da die Verteidigungswerte der Türme herabgesetzt wurden. Diese halten jetzt also nicht mehr so viel aus. Außerdem geht der Trend immer mehr dahin, dass mit sehr vielen Katapulten angegriffen wird, so dass eine reine Steinburg sehr schnell geknackt ist.
    Da Katapulte kein Wasser zerstören können, sollte man in den Laufweg der Truppen möglichst viel davon bauen, damit nicht schon nach wenigen Angriffen mit Katapulten der Weg zum Bergfried komplett frei ist.

    So benötigt der Gegner neben Katapulten auch noch jede Menge Pikeniere oder Schwertkämpfer oder muss eine Hauptmannsarmee mit Schlachtruf mitschicken, um den Weg freizuschaufeln.
    Besonders wenn man eine Karte gespielt hat, die das Wasser verstärkt, kommen Einheiten ohne Schlachtruf
    beim buddeln nur sehr langsam voran. So ist Wasser eine sehr effektive Verteidigungsmöglichkeit und gehört in jede Burg.

    bannerbot



    Remember, remember the fifth of november